Seite wählen

Resilienz und Spiritualität

Die Kraft in der Krise.

Resilienz wird als seelische Widerstandskraft und emotionale Stärke bezeichnet, die uns durch Krisen trägt und nach belastenden Situationen und Schicksalsschlägen hilft, wieder ins Lot zu kommen. Populärwissenschaftlich werden Strategien für “Stehauf-Menschen” entwickelt. Dahinter steht zum einen die individuelle Sehnsucht nach Glück, Erfolg und Gesundheit, zum anderen passt es ins Kalkül einer Gesellschaft, die mit immer größeren Belastungen für Einzelne rechnet. In dieser ganz lebenspraktischen Deutung von Resilienz, lassen sich Aspekte von Spiritualität entdecken. Denn gelebte Spiritualität führt zu spürbaren Resilienzeffekten. Allerdings zielt eine spirituelle Praxis wie Meditation und Kontemplation nicht primär auf die Funktionstüchtigkeit eines Menschen. Spiritualität hat vom Grunde her einen offeneren Fokus und weitet den persönlichen Horizont auf ein größeres Sinnganzes hin. Durch dieses Ausgerichtetsein ist jede*r wirksam ermutigt, den Herausforderungen des Lebens mit innerer Stärke, Zuversicht und Widerstandsmut zu begegnen.

Welche Faktoren begünstigen den Weg aus der Krise heraus und inwiefern können Grundhaltungen und Fähigkeiten für mehr Resilienz erworben und gefördert werden?

In diesen 2 Tagen wird Resilienz auf eine individuell lebbare Spiritualität hin gedeutet und erfahrbar gemacht.

theologische praxis

Anne Decamotan

E | anne(at)decamotan.de
T | 0251-4891-358